Das Programm der 4. Fussballlichtspiele St.Gallen ist komplett

Die vierte Austragung des Fussballfilmfestivals bietet auch dieses Jahr ein vielfältiges Programm mit Filmen, Gesprächen und Musik. Das komplette Programm ist nun bekannt, das Festival findet vom 6. bis 8. September statt.

>Direkt zum kompletten Programm in der Übersicht gehts hier.

3 Tage – 3 Themen
Wir stehen Jahr für Jahr vor derselben Herausforderung: Die Auswahl an Filmen ist so gross, dass wir etliche sichten, die es dann doch nicht in die Auswahl schaffen. Um in diese überbordende Welt der Fussballfilme etwas Ordnung zu bringen, definieren wir jeweils thematische Schwerpunkte für die einzelnen Festivaltage, so auch in diesem Jahr. Viele der Filme sind Schweizer oder gar Europa-Premieren.

 

Donnerstag, 6. September: Tragödien
Tragödien gehören unweigerlich zum Leben – und somit auch zum Fussball. Den Auftakt des Festivals widmen wir darum zwei der grössten Tragödien der Fussballwelt: der Katastrophe von «Hillsborough» 1989 und mit «Nossa Chape – Our Team» dem Flugzeugabsturz des brasilianischen Teams Chapecoense 2016.

 

Freitag, 7. September: Island
Dieses Jahr fährt der Schweizer Fussballverband den Fussballlichtspielen bereits zum zweiten Mal in die Parade und trägt während des Festivals ein Länderspiel in St.Gallen aus: Am Samstag tritt die Schweizer «Nati» gegen Island an. Wir machen aus der Not eine Tugend und widmen den Festival-Freitag dem Filmschaffen aus dem kleinen Land nahe des Polarkreises. Wir starten mit «Síðasta áminningin – Last Call», einem Dokumentarfilm, der einen tiefen Einblick in die isländische Seele gewährt. Der Hauptfilm des Abends, «Jökullinn logar – Wie ein Vulkan», dokumentiert die Reise des isländischen Nationalteams zur EM 2016 in Frankreich – die Geschichte eines echten Underdogs. Davor zeigen wir den Kurzfilm «Out of Nowhere».

Der Island-Abend ist eine Kooperation mit dem Festival Nordklang, das am 15. und 16. Februar 2019 zum 13. Mal stattfindet. DJ Badrockar (Sandro Büchler vom Nordklang-OK) ist zuständig für den musikalischen Ausklang, eine queerbeet Reise durch die isländische Musiklandschaft.

Samstag, 8. September: Rund um den Globus
Wenige Sportarten sind so global wie der Fussball. Dem tragen wir mit dem dritten Festivaltag Rechnung. Mit insgesamt acht Filmen reisen wir praktisch um die ganze Welt. Los geht’s mit dem animierten Kurzfilm «Football Is the Ballet of the Masses», der grosse Momente der Fussballgeschichte einfängt. Danach folgt «17», ein Dokumentarfilm über die jordanische U17-Nationalmannschaft der Frauen. In der Vorbereitung zur WM tun sich viele Fragen auf, nicht nur sportliche. 

Von Jordanien geht’s zuerst weiter nach Zimbabwe, zur inoffiziellen Nationalmannschaft von «Matabeleland – We Will Conquer». Wir reisen weiter in die Karibik zu den «Reggae Boyz» der jamaikanischen Nationalmannschaft und deren Trainer Winnie Schäfer, der sich auch mit den lokalen Gepflogenheiten auseinandersetzt. 

Die nächste Etappe führt uns zu einem Kurzfilm kickender Grossmütter: «Alive & Kicking – Soccer Grannies of South Africa». Zurück in Europa schauen wir uns in Schweden an, mit welchen Problemen der Frauenfussball auch bei den besten Teams kämpfen muss. «Fotboll i nöd och lust – Football for Better or for Worse» begleitet den schwedischen Spitzenverein FC Rosengård in einer Umbruchphase.

Vor der letzten Etappe überrascht uns erneut Mämä Sykora, Chefredaktor des Fussballmagazins Zwölf mit seinem «Zwölf-Einwurf». Zwölf nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine kleine multimediale Weltreise der fussballerischen Skurrilitäten. 

Zum Schluss führt die Reise über einen animierten Kurzfilm als Liebesbekenntnis an den Fussball – «Dear Football, We Love You» – schliesslich nach Albanien. «Triumph – More Than a Game» begleitet die albanische Nationalmannschaft in der Qualifikation für die Europameisterschaft, unter anderem beim denkwürdigen Spiel in Serbien.

 

Das ganze Programm in der Übersicht gibts hier, den Festivalplan hier und Informationen zu den Tickets hier.